Bei Roter Laterne geht das Licht aus

Nach nur zwei kompletten Saisons ist die Lampe nicht mehr an: Rote Laterne Belgrad meldet sich mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ab. Gestartet waren sie im August 2015 damit, dass sie beim Sommerturnier “40 Jahre Wilde Liga” tatkräftig mit beim Auf- und Abbau halfen. Weil sie sich damals zu spät zur Wilden Liga angemeldet und die Rasenpflege verpasst hatten, hatte das Plenum in seiner Weisheit diesen Einsatz als Bedingung für ihren nachträglichen Einstieg gesetzt.Und was sie dabei für einen Einsatz ablieferten – das war wirklich wilder Geist!

Als letzten, wilden Gruß schreibt Manuel:
“Wir werden die Wilde Liga gut in Erinnerung behalten, beispielsweise unser erster Sieg gegen die 11 UMFaller, wo nach Dauerregen, das Grün nach 30 Minuten nicht mehr vorhanden war. Oder unser überraschender Einzug ins Viertelfinale letzte Saison, wo wir dann bei Donner und Blitz letztendlich abgeschossen wurden. Wir hoffen, dass wir diese Saison das letzte Team sein werden, welches sich abmelden muss und der Geist der Wilden Liga noch weiter leben wird.”

Die bisherigen Spiele gegen Rote Laterne Belgrad werden aus der Wertung genommen. Die jeweiligen Gegner haben spielfrei.

Feine Erde, feines Wetter, lecker Würstchen

So, auch der letze Akt der Saison, die Rasenpflege ist geschafft! Gut 40

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

WildligistInnen schippten, harkten und säten, was das Zeug hielt. Nach gut zwei Stunden waren 26 Kubikmeter guter Mutterboden verteilt. Auf Platz 2 werden die KollegInnen vom Umweltbetrieb noch den Boden im Torrraum abfräsen, weil sich dank der Rasenpflegen vergangener Jahre dort mittlerweile ein kleiner Hügel gebildet hatte. Und auf Platz 4 haben wir großflächige Unebenheiten auszugleichen versucht.

Die nächsten Wochen werden hoffentlich den Erfolg zeigen. Insgesamt sind die Plätze dank unserer jahrelange Pflege schon in einem merkbar besseren Zustand.

Dabei waren diesmal:

– Katy, Niels und Oliver vom Umweltbetrieb: Danke!

– die beiden neuen Teams “Hier spielte der Boss” und “Koma Ezidxane”

– Wurstmeister Jumping mit fleischhaltigen und -losen Würstchen an Senf und Ketchup im Toastbrotmantel, dazu Kaltgetränke – und alles spendiert. Ebenfalls Danke!

– Rudelbildung als Team mit den meisten Rasenpflegern (sieben) – wie auch im letzten Jahr,

– als jüngste Rasenpfleger: Louis von Dynamo AmFahrrad – nächstes Mal bringen wir auch Kinderschaufeln mit!

– Marvin von 11 Richtige, dem Lob für seinen solidarschen Geist gebührt, da er trotz sicheren Punktabzugs (sein Kumpel hatte ihn versetzt) fleißig bis zum Ende blieb

– und je zwei Leute von Balla in Ekstase, Yokos Knipser, Bolzenbande, LsdA (mit drei Leuten), Cantona, HAB Mitleid, Huscher Löwen, Almboxer, Dynamo AmFahrrad (mit zwei- bis dreieinhalb Leuten), Torlouse (mit drei Leuten), SparrenKicker, Totalausfall

Gar nicht, deutlich zu spät oder mit zu wenig Leuten dabei waren und folglich mit Schimpf, Schande und Punktabzug in der kommenden Saison leben müssen:

– Adonis Kicker, Furoius Jackals, Rote Laterne, VfL Vollstuaz, 11 Richtige, Ist hier der Balletkurs?, Sensi Casa

Rekorde bei der Rasenpflege

Respekt Leute! Mit 80 Leuten wart ihr am vergangenen Samstag bei der Rasenpflege – das ist Rekord. Übrigens einer von vielen. Weitere gefällig? Hier sind sie:

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

– In nur 70 Minuten waren wir fertig (!) und konnten uns sogleich den leckeren Würstchen widmen  – serviert von Wurstmeister Ausgerechnet Jumping. Alle 70 Würstchen gingen weg wie warme Semmeln.

– Rudelbildung war mit 13 Menschen da! Damit dürften sie wohl das “stärkste Team ever” sein (auch wenn wir nicht von Anfang darüber Buch geführt haben).

– Neuling “Ist hier der Ballettkurs?” konnte das zwar nicht toppen, war aber mit 8 1/2 tüchigen HelferInnen da – mit so vielen wie nie zuvor bei einem neuen Team.

– Als “halbe Portion” wurde dabei Emely gezählt, mit 10 Monaten die jüngste Rasenpflegerin der (bekannten) Wilde-Liga-Geschichte. Sie machte sich beim Aufsammeln der Steinchen in der Erde nützlich. Dicht gefolgt wurde sie von Rese (Cantona), die ihr Alter (von ca. 2 Jahren) nicht verraten wollte und Theodor (Almboxer) mit 4 Jahren. Früh übt sich, was wilder Nachwuchs werden will!

– Alle vier Neuanmeldungen waren dabei. Yeah!

– 17 Teams waren mit mehr als zwei Leuten da.

– Nur 5 Teams kamen nicht oder nur mit 1 Person. Respekt an Andreas von den Jackals, der bis zum Schluss fleißig dabei war – trotzdem er allein kam und sein Team folglich 4 Punkte Abzug erhält. DAS ist wilder solidarischer Geist!

– Nur zwei Teams erhalten vier Punkte Abzug in der kommenden Saison: Neben Furious Jackels sind dies Adonis Kicker.

– Für Barcawede und Bacardi Ballencia bedeutet ihr Nichterscheinen den Verlust des Startplatzes. Denn sie hatten zuvor sowohl die entscheidende Ligasitzung als auch die Nachmeldefrist versäumt und nutzen die vom Plenum gewährte 3. Chance nicht mit der kurzfristig gefundenen Sonderregel “Wenn sie mit 3 Leuten bei der Rasenpflege erscheinen, sind sie weiter dabei”.

Danke an euch alle – es war wunderbar!
Danke auch an Ulrike, Heiko und Oliver vom Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld für die tolle Zusammenarbeit!