Liga konzentriert sich

Bei der Ligasitzung am vergangenen Dienstag wurden die Weichen gestelt für die kommende Saison. Wie sich schon abzeichnete, nimmt die Zahl der Teams ab, die 2018/19 in der Wilden Liga Bielefeld spielen werden.

Ein Team scheidet nicht ganz freiwillig, wenn auch selbstverschuldet aus: Koma Ezidxane wurde vom Spielbetrieb ausgeschlossen, da es innerhalb kürzerer Zeit zwei Spielabbrüche mit massiven Tätlichkeiten verursacht hatte und das Team zudem sich nicht überzeugend an der Aufklärung beteiligte. So blieben sie unter anderem der Ligasitzung ohne Entschuldigung fern und lieferten keine Spielberichte ab, die eine gewisse Einsicht über das eigene Fehlverhalten hätten erkennen lassen können. Da war das Plenum nicht zu einer Schonfrist in Form von Beobachtung des Teams bereit. Der Ausschluss erfolgt mit sofortiger Wirkung, die Spiel werden aus der Wertung genommen.

Die beiden Spieler, die tätlich geworden sind, werden auf unbestimmte Zeit gesperrt, dürfen demnach auch nicht in einem anderen Team spielen.

Neue Ligastruktur

Da sich für die neue Saison keine neuen Teams angemeldet haben, sinkt die Zahl der mitspielenden Teams. Zur Ligasitzung waren 13 Teams gekommen, von weiteren 5 gab es bis zur Sitzung keine klare Aussage.

Das Plenum hatte also über die künftige Ligastruktur zu entscheiden – und zwar so, dass Lösung gefunden wird, die sowohl für 13 als auch für bis zu 18 Teams funktioniert und die berücksichtigt, dass es 36 Termine im Jahr gibt, an denen Spiele angesetzt würden. Das Ergebnis nach ausführlicher Diskussion:

Bei 16 und mehr Teams wird eine Hinrunde in einer Liga gespielt. Danach wird die Liga in der Hälfte geteilt, so dass zwei Ligen entstehen. Diese spielen dann jeweils ihre Rückrunde. Würden z.B. 17 Teams in der Wilden Liga Bielefeld mitspielen, kämen die Teams auf max. 29 zu spielende Spiele (Liga: 24 + Pokal bis zu 5 bei Finaleinzug).

Sollte die Teamzahl auf 15 und weniger sinken, wird in einer Liga gespielt.

Abschied für 1.FC Torlouse

DIe Nachzahlfrist für die Teams, die nicht bei der Sitzung waren, lief am Samstag, 9.6. ab. Die haben alle säumigen Teams genutzt – bis auf 1. FC Torlouse, die sich mit großem Bedauern bei uns abgemeldet haben. Damit verlässt ein sehr sympathisches Team die Wilde Liga, die z.B. oft beim Wilden Winter verlässliche Helfer*Innen waren und auch in sportlich schweren Phasen die Lust an der Liga nicht verloren hatten. Schade!

Derzeit sieht es also nach 17 Teams in der kommenden Saison aus.

 

 

Rekorde bei der Rasenpflege

Respekt Leute! Mit 80 Leuten wart ihr am vergangenen Samstag bei der Rasenpflege – das ist Rekord. Übrigens einer von vielen. Weitere gefällig? Hier sind sie:

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

– In nur 70 Minuten waren wir fertig (!) und konnten uns sogleich den leckeren Würstchen widmen  – serviert von Wurstmeister Ausgerechnet Jumping. Alle 70 Würstchen gingen weg wie warme Semmeln.

– Rudelbildung war mit 13 Menschen da! Damit dürften sie wohl das “stärkste Team ever” sein (auch wenn wir nicht von Anfang darüber Buch geführt haben).

– Neuling “Ist hier der Ballettkurs?” konnte das zwar nicht toppen, war aber mit 8 1/2 tüchigen HelferInnen da – mit so vielen wie nie zuvor bei einem neuen Team.

– Als “halbe Portion” wurde dabei Emely gezählt, mit 10 Monaten die jüngste Rasenpflegerin der (bekannten) Wilde-Liga-Geschichte. Sie machte sich beim Aufsammeln der Steinchen in der Erde nützlich. Dicht gefolgt wurde sie von Rese (Cantona), die ihr Alter (von ca. 2 Jahren) nicht verraten wollte und Theodor (Almboxer) mit 4 Jahren. Früh übt sich, was wilder Nachwuchs werden will!

– Alle vier Neuanmeldungen waren dabei. Yeah!

– 17 Teams waren mit mehr als zwei Leuten da.

– Nur 5 Teams kamen nicht oder nur mit 1 Person. Respekt an Andreas von den Jackals, der bis zum Schluss fleißig dabei war – trotzdem er allein kam und sein Team folglich 4 Punkte Abzug erhält. DAS ist wilder solidarischer Geist!

– Nur zwei Teams erhalten vier Punkte Abzug in der kommenden Saison: Neben Furious Jackels sind dies Adonis Kicker.

– Für Barcawede und Bacardi Ballencia bedeutet ihr Nichterscheinen den Verlust des Startplatzes. Denn sie hatten zuvor sowohl die entscheidende Ligasitzung als auch die Nachmeldefrist versäumt und nutzen die vom Plenum gewährte 3. Chance nicht mit der kurzfristig gefundenen Sonderregel “Wenn sie mit 3 Leuten bei der Rasenpflege erscheinen, sind sie weiter dabei”.

Danke an euch alle – es war wunderbar!
Danke auch an Ulrike, Heiko und Oliver vom Umweltbetrieb der Stadt Bielefeld für die tolle Zusammenarbeit!