Wilder Winter 2018

Hintergrund 18

Der Wilde Winter 2018 steht an. Am 03.03. und 04.03. wird wieder in der Sporthalle der Kuhlo Realschule gegen den Ball getreten. Als Helferteams dabei sind 11 Richtige, Ist hier der Ballettkurs?, SparrenKicker, Deine Omma, sowie Koma Ezidane als Reserve.

An diesem Wochenende findet die Auslosung statt, wobei noch 2 Plätze zu vergeben sind. Wer noch teilnehmen möchte meldet sich bitte unter wilde-liga@gmx.de

Die Bedingungen sind klar: 15 € Startgebühr und ein selbstgebackener Kuchen sind pünktlich zu entrichten

Veranstaltungstipp: “Die Angst des Schiris vor dem Elfmeter” am 6.2.

Die VHS lädt ein zu dem Vortrag “Die Angst des Schiris vor dem Elfmeter. Zur Interaktionssoziologie des Fußballspiels” von Justus Heck.

  • Dienstag, 6.2., 18-00-20.00 Uhr
    VHS Ravensberger Park 1, Raum 240
    Eintritt frei

Nicht der Torwart hat Angst vor dem Elfmeter. Er kann nur gewinnen. Der Schiedsrichter hat Angst vor der Elfmeterentscheidung, da sie immer brisant ist. Aber die Entscheidung zum Strafstoß ist nur eine von vielen. Im Vortrag soll es um die Frage gehen, welchen Unterschied es für das Fußballspiel macht, wenn man die Entscheidungskompetenz einem Schiedsrichter als neutralem Dritten überträgt. Diese Spielorganisation steht im Kontrast zur berüchtigten „Wilden Liga“, die ohne den Unparteiischen auskommt.

Im Rahmen der öffentlichen Vortragsreihe” Linie 4. Neues aus der historischen und sozialwissenschaftlichen Forschung”, in der Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler der Bielefelder Graduiertenschule für Soziologie und Geschichte (BGHS) ihre Forschungsprojekte präsentieren .

 

Rudelbildung meldet sich ab

Rudelbildung meldet sich mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ab. In ihrer offiziellen Begründung nehmen sie Bezug auf die letzte Ligasitzung, in der diskutiert wurde, ob sich die Wilde Liga wieder stärker sichtbar politisch positionieren soll, z.B. als Mitaufrufende bei Demonstrationen gegen Rechts.

Rudelbildung kann sich demnach “mit der Entwicklung der Wilden Liga nicht mehr identifizieren”. Rudelbildung möchte “nichts aber auch überhaupt nichts mit Politik zutun haben beim Hobby! Wir tolerieren weder die Rechte- noch die Linksradikale Seite.”

Darüber hinaus kritisieren sie, dass sich Teams abmelden “und es wird leider wenig bis nichts unternommen”.

Dazu zwei Hinweise auch als Hintergrund für weitere Interessierte:
Die Wilde Liga Bielefeld hat sich seit ihrer Gründung verstanden als selbstverwaltet und beruht auf dem Engagement aller ihrer Beteiligten. Die Erwartung, jemand anderes etwas unternimmt, ohne dass man selber aktiv wird, trägt nicht zum Gelingen der Wilden Liga bei. Nur dank des Engagements vieler Menschen über mehr als 40 Jahre hinweg konnte und kann die Wilde Liga bestehen. So wie ja auch Rudelbildung selbst sich z.B. bei der Rasenpflege sehr aktiv zeigte.

Darüber hinaus ist die Wilde Liga in den 70er Jahren entstanden aus einem politischen Verständnis heraus, sie ist also immer schon ein Ausdruck politischen Engagements. Dass dies in den letzen Jahren weniger sichtbar geworden ist und ob und ggf. wie darauf reagiert wird, ist auf der letzten Ligasitzung diskutiert worden. Es wurde verabredet, die Diskussion auf der nächsten Sitzung (März) weiterzuführen, nachdem laut unserem basisdemokratischen Prinzip alle Teams intern mit allen Spieler*innen darüber diskutieren konnten.

Zurück zur Rudelbildung:
Alle ihre Spiele werden aus der Wertung genommen, die Gegner im Spielplan haben frei. Rudelbildung, die sich  mit sechs anderen Teams in der Abstiegszone bewegten, werden damit als Absteiger aus der Wurst geführt. Für Rudelbildung war es eine “verdammt Geile Zeit” und wünscht “allen Mannschaften und der Liga nur das beste” .

Filmtour “Die Würde des Balls” in Bremen, Berlin, Hannover und Bielefeld

Im März hatte die Doku DIE WÜRDE DES BALLES in Bielefeld Premiere und nachfolgend neun erfolgreiche Kino-Wochen mit rund 1.000 Besuchern. Seitdem gingen viele Anfragen ein, von Wilden und Bunten Ligen quer durch Deutschland: “Wann gibts den Film auch in unserer Stadt zu sehen?”

Für die ersten Städte kann Max Meis (DOWNSIDEUP – FILMPRODUKTION)  nun die gute Nachricht verkünden: Noch in diesem Jahr geht der Film auf eine kleine Filmtour und ist in ausgewählten Kinos zu sehen!

BREMEN:
12. November 2017 – 20:30 Uhr: Fragerunde mit Filmteam nach der Vorstellung
  • Kino: SCHAUBURG BREMEN, Vor dem Steintor 114, 28203 Bremen, Tel.: 0421 792550, Tickets Online

BERLIN:
25. November 2017 – 18:30 Uhr: Fragerunde mit Filmteam nach der Vorstellung
26. November 2017 – 16:45 Uhr: Fragerunde mit Filmteam nach der Vorstellung

  • Kino: Moviemento Berlin / Adresse: Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin / Reservieren per Tel.: 030 6924785

HANNOVER:
10. Dezember 2017 – 20:15 Uhr:  Fragerunde mit Filmteam nach der Vorstellung

  • Apollokino Hannover / Adresse: Limmerstr. 50, 30451 Hannover / Reservieren per Tel.: 0511 452438 (tägl. ab 17:30)
BIELEFELD:
30. November 2017 – 21:00 Uhr: Fimvorstellung
20. Dezember – 19 Uhr: Filmvorstellung
  • Kino Webseite: Lichtwerk Kino / Adresse: Ravensberger Park 7, 33607 Bielefeld / Reservieren per Tel.: 0521 557677

Wenn Ihr Freunde, Verwandte und Bekannte in den Städten auf unserer Tour habt, sagt Ihnen Bescheid! Oder kommt selbst vorbei, wenn Ihr dort wohnt oder in der Nähe seid! Im neuen Jahr sollen weitere Städte dazukommen!

Bei Roter Laterne geht das Licht aus

Nach nur zwei kompletten Saisons ist die Lampe nicht mehr an: Rote Laterne Belgrad meldet sich mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb ab. Gestartet waren sie im August 2015 damit, dass sie beim Sommerturnier “40 Jahre Wilde Liga” tatkräftig mit beim Auf- und Abbau halfen. Weil sie sich damals zu spät zur Wilden Liga angemeldet und die Rasenpflege verpasst hatten, hatte das Plenum in seiner Weisheit diesen Einsatz als Bedingung für ihren nachträglichen Einstieg gesetzt.Und was sie dabei für einen Einsatz ablieferten – das war wirklich wilder Geist!

Als letzten, wilden Gruß schreibt Manuel:
“Wir werden die Wilde Liga gut in Erinnerung behalten, beispielsweise unser erster Sieg gegen die 11 UMFaller, wo nach Dauerregen, das Grün nach 30 Minuten nicht mehr vorhanden war. Oder unser überraschender Einzug ins Viertelfinale letzte Saison, wo wir dann bei Donner und Blitz letztendlich abgeschossen wurden. Wir hoffen, dass wir diese Saison das letzte Team sein werden, welches sich abmelden muss und der Geist der Wilden Liga noch weiter leben wird.”

Die bisherigen Spiele gegen Rote Laterne Belgrad werden aus der Wertung genommen. Die jeweiligen Gegner haben spielfrei.

Furious Hangover melden sich ab

In der Saison 2011/12 starteten die Jackals in der Wilden Liga. 2013/14 schlossen sie sich mit dem in der Vorsaison gestarteten FC Stellungswechsel zusammen und traten seitdem als Furious Jackals im Souterrain an.

Hangover 96 kam in der Saison 2014/15 zur Wilden Liga. Drei Jahre später fusionierten beide Teams zu Furious Hangover.

“Die Fusion hat nicht den gewünschten Effekt gebracht.”, schrieb nun Dennis. Somit wird Furious Hangover aus der Wertung genommen. Die jeweiligen Gegner haben spielfrei.

Feine Erde, feines Wetter, lecker Würstchen

So, auch der letze Akt der Saison, die Rasenpflege ist geschafft! Gut 40

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

Das Grün wächst und gedeiht: Dank Rasenpflege!

WildligistInnen schippten, harkten und säten, was das Zeug hielt. Nach gut zwei Stunden waren 26 Kubikmeter guter Mutterboden verteilt. Auf Platz 2 werden die KollegInnen vom Umweltbetrieb noch den Boden im Torrraum abfräsen, weil sich dank der Rasenpflegen vergangener Jahre dort mittlerweile ein kleiner Hügel gebildet hatte. Und auf Platz 4 haben wir großflächige Unebenheiten auszugleichen versucht.

Die nächsten Wochen werden hoffentlich den Erfolg zeigen. Insgesamt sind die Plätze dank unserer jahrelange Pflege schon in einem merkbar besseren Zustand.

Dabei waren diesmal:

– Katy, Niels und Oliver vom Umweltbetrieb: Danke!

– die beiden neuen Teams “Hier spielte der Boss” und “Koma Ezidxane”

– Wurstmeister Jumping mit fleischhaltigen und -losen Würstchen an Senf und Ketchup im Toastbrotmantel, dazu Kaltgetränke – und alles spendiert. Ebenfalls Danke!

– Rudelbildung als Team mit den meisten Rasenpflegern (sieben) – wie auch im letzten Jahr,

– als jüngste Rasenpfleger: Louis von Dynamo AmFahrrad – nächstes Mal bringen wir auch Kinderschaufeln mit!

– Marvin von 11 Richtige, dem Lob für seinen solidarschen Geist gebührt, da er trotz sicheren Punktabzugs (sein Kumpel hatte ihn versetzt) fleißig bis zum Ende blieb

– und je zwei Leute von Balla in Ekstase, Yokos Knipser, Bolzenbande, LsdA (mit drei Leuten), Cantona, HAB Mitleid, Huscher Löwen, Almboxer, Dynamo AmFahrrad (mit zwei- bis dreieinhalb Leuten), Torlouse (mit drei Leuten), SparrenKicker, Totalausfall

Gar nicht, deutlich zu spät oder mit zu wenig Leuten dabei waren und folglich mit Schimpf, Schande und Punktabzug in der kommenden Saison leben müssen:

– Adonis Kicker, Furoius Jackals, Rote Laterne, VfL Vollstuaz, 11 Richtige, Ist hier der Balletkurs?, Sensi Casa

Rasenpflege am kommenden Samstag ab 10 Uhr

Wie immer am ersten Ferien-Samstag steht auch dieses Jahr die Rasenpflege an. Start ist um 10 Uhr. In den vergangenen Jahren waren wir immer recht fix, rechnet mal mit anderthalb bis zweieinhalb Stunden. Der Wurstmeister wird Würstchen servieren. Dann kommt natürlich noch mindestens ne halbe Stunde fürs Essen und Schnacken drauf ;-)

Weiterlesen