Beste Unterhaltung und Tore satt an der Radrennbahn

Es hat ein Weilchen gedauert, aber jetzt sind Ergebnisse und Tabelle wieder auf dem neuesten Stand. Die Verzögerung hatte auch etwas mit der Demo letztes Wochenende zu tun, auf der man erfreulicherweise zahlreiche Wildligisten treffen konnte.

Bevor es Morgen mit dem 10. Spieltag weitergeht, blicken wir noch auf die fußballerische Vorwoche in der Wilden Liga zurück. Hier fanden zwar nur 4 Spiele statt, aber die hatten es mit insgesamt 25 Toren ganz schön in sich!

Foto 9.Spieltag 2018-19

Fish & Chips und das Spiel fest im Blick – ein wilder Sonntag zum genießen! —(Foto: Corinna)

Und was für eine Woche das für Ooh Ah Cantona war!

Sie begann mit einem furiosen 7:0 gegen Ist hier der Ballettkurs? im Pokal-Achtelfinale, und endete mit einem schmackhaften Ligaspiel, in dem wieder 7(!) Tore fielen – aber diesmal ging es knapp aus: Mit 4:3 konnten sich die Cantonesen gegen Balladasdarayn durchsetzen.

In einer stets umkämpften aber fair geführten Partie mit vielen unterschiedlichen Phasen erwischte Balla den besseren Start, und nutzte die erste herausgespielten Chance zum frühen 1:0. Beflügelt von der ungewohnten Führung und Chancenverwertung kontrollierten sie in der Folge die Partie und ließen wenig zu, ohne dabei selber zu guten Möglichkeiten zu kommen. So brauchte es eine schlitzohrige Eckenvariante zum Ausgleich für Cantona. Die Abwehrreihe von Balladasdarayn verlor nun komplett den Faden und brachte sich ein ums andere Mal selbst in Schwierigkeiten. Das nutzte Cantona sehr clever zum 2:1, und kurz vor der Pause etwas glücklich durch eine abgerutschte Flanke sogar zum 3:1.

Nach der Pause pushte sich Balladasdarayn dann zu ihren wahrscheinlich besten 20 Minuten der Saison. So konnten sie die starke Abwehr von Cantona zwei Mal knacken und kamen zum verdienten Ausgleich. In diesem Moment war das Ergebnis eigentlich komplett in Ordnung, und beide Teams hätten sich mit einem leistungsgerechten Untentschieden in den Sonntagabend verabschieden können. Und so passte der Siegtreffer auch nicht so recht in das eigentlich sehr ansehnliche Spiel: eine abgefälschte Freistoßflanke aus dem Halbfeld köpfte sich Balladasdarayn ziemlich unglücklich ins eigene Tor. Cantona hielt die letzten Minuten den Kasten sauber und sicherte sich wie schon beim Vorbereitungsturnier im Sommer mit einem sehr guten Auftritt den Sieg.

“Nach den aufregenden Begegnungen in und vor dieser Saison, freuen sich beide Teams bereits auf ein erneutes Aufeinandertreffen im neuen Jahr. Das liegt nicht zuletzt daran, dass beide den Geist der Wilden Liga atmen” (Nicolas, Ooh Ah Cantona).

Noch ein Tor mehr fiel sogar in der Partie zwischen H.A.B. Mitleid und der Bolzenbande Links Außen5:3 endete das Aufeinandertreffen.
Von einem deutlichen 4:0 gegen Laufen soll’n die Anderen berichtete dagegen Sibbe von den Sparren Kickern. Viele neue Spieler hatten sie in dieser Saison schon zu integrieren. Am Wochenende griffen sie mal richtig gut ineinander und belohnten sich mit dem zweiten Saisonsieg. Aber nicht nur deshalb freuen sich auch die Sparren Kicker schon auf das Rückspiel: “Ich möchte zum Schluß noch einmal erwähnen, das Laufen soll’n die Anderen ein sehr faires Team sind. So macht Fußball Spaß!”

Apropos zum Schluß: In der Letzten Begegnung des Tages setzte es für Deine Omma eine derbe 0:6 Niederlage gegen den Spitzenreiter Dynamo AmFahrrad. Zwar konstatierte “Omma” Robin ein am Ende etwas zu deutliches Ergebnis auch aufgrund fehlender Auswechselspieler, gratuliert aber trotzdem zum verdienten Sieg, und schließt die Frage an: “Glückwunsch zur Meisterschaft?”

Ein Blick auf die Tabelle verrät zumindest, dass im Moment kein Weg am Dynamo vorbei zu führen scheint. Euch allen einen wunderbaren Sonntag!

Tabelle 10.Spieltag 2018-19

Die aktuelle Tabelle – Stand 17.11.2018

Wie in guten alten Zeiten…

…hat sich das diesen Sonntag angefühlt. Mal wieder richtig kühl verregnetes Herbstwetter, dass die Herzen der Wildligisten höher schlagen lässt. Denn sie wissen es ganz genau: wenn man das überstanden hat, den Nieselregen der zu Dauerregen wird, und ein Westwind, der einem beim viel zu langen Weg zurück in die Innenstadt den Schlamm aus dem Gesicht wischt… dann wartet die schönste warme Dusche des Jahres zuhause und der Rest des Sonntags fühlt sich an, als hätte man den Weltuntergang überstanden und würde dann verdient auf dem Sofa sitzen mit dem Gefühl, man hätte heute richtig was geschafft. Finde ich zumindest.

Schmuddelwetter an der Radrennbahn --- (Foto: H.Rice)

Schmuddelwetter an der Radrennbahn — (Foto: H.Rice)

Richtig was geschafft hat auch der Vfb Totalausfall 09 – nämlich den ersten Saisonsieg! Beflügelt von Wind und Wetter ließen sie den 11 Richtigen mit 5:1 keine Chance. Auch der verspätete Anstoß wegen eines kurz vor Anpfiff auf dem Feld entdeckten Kothaufens konnte den VfB dabei nicht aus dem Tritt bringen. Dieser wurde kurzerhand entfernt. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für die neuerliche Rasenpflege!

4. Spieltag:
Yokos Knipser – Balladasdarayn   2:3
Dynamo AmFahrrad – Laufen soll’n die Anderen   5:0
Oh Ah Cantona – Sensimilla Casa   2:2
Huscher Löwen – Ist hier der Ballettkurs?   6:1
VfB Totalausfall 09 – 11 Richtige   5:1

Den ersten Saisonsieg hat auch Balladasdarayn geschafft. Knapp aber verdient setzten sie sich mit 3:2 gegen Yokos Knipser durch. In der Turbulenten Partie mit mehreren Führungswechseln hatten die Knipser Anfang der zweiten Halbzeit durch eiskaltes Ausnutzen ihrer wenigen Torchancen und eine beherzte Leistung von Ersatzkeeper Jan zwischenzeitlich mit 2:1 geführt. Durch einen Doppelschlag mit zwei herrlichen Treffern konnte sich Balladasdarayn am Ende aber die 3 Punkte sichern.

Dynamo AmFahrrad schickte derweil die in Unterzahl angetretenen Laufen soll’n die Anderen mit einem nie gefährdeten 5:0 nach Hause. In der durchweg fairen Partie stand es bereits zur Halbzeit 4:0, und trotz großer kämpferischer Leistung blieb LsdA am Ende der Ehrentreffer verwehrt.

Die Tabellenführung haben sich zwischenzeitlich die Huscher Löwen gesichert. Nicht zuletzt dank eines “grandiosen 4er-Packs von Pascal” (Marcel, Huscher Löwen) besiegten sie Ist hier der Ballettkurs? mit 6:1.

Am Wochenende geht es mit dem 5. Spieltag weiter. Im Moment ist laut Wetterbericht kein Regen angesagt – aber das wäre auch nicht schlimm. Die Schönwetterfußballer dürften dann auch mal wieder ran, und schmuddelige Herbsttage gibt es sicher noch genug…

Helden am Ball kennen kein Mitleid

Neue Tabellenführer, ein Sonntagsschuss und ein goldener Herbst für wilden Alternativfussball. Das war der 2. Spieltag der Wilden Liga Bielefeld.

2018/19 2. Spieltag

Joh (Balladasdarayn) tritt eine Ecke für Laufen Soll’n die Anderen beim Stand von 6:0. — (Foto: H.Rice)

Mit einem 3:1 über die Sparren Kicker hat sich HAB Mitleid nicht nur die weiße Weste bewahrt, sondern auch gleich die Tabellenspitze erobert. Es ist nur eine Momentaufnahme, aber den Screenshot der Tabelle können sich die Helden am Ball genussvoll einrahmen… (Wann gibt es eigentlich die Wilde-Liga-Stecktabelle?!). Die Sparren Kicker warten hingegen noch auf ihren ersten Punkt in der neuen Saison.

Gelegenheit dazu haben sie gleich am kommenden Sonntag im Spiel mit den Huscher Löwen. Die allerdings konnten im zweiten Spiel ebenfalls den zweiten Sieg einfahren (2:1 gegen 11 Richtige) und werden mit großem Selbstbewusstsein zum Auswärtsspiel an die Radrennbahn reisen. Außerdem lieferten sie den schönsten Spielbericht des Tages:

“Meine Zeilen zum Spiel: 35 Meter Freistoß zum Glück” (Marcel, Huscher Löwen).

Ob sich da ein teuflisches Zusammenspiel zwischen herbstlicher Nachmittagssonne und tückischem “Rasen” ereignet hat, oder der Ball in Hammer-Horst-Manier unhaltbar in den Winkel genagelt wurde, wissen nur die Beteiligten.

Rehabilitiert für die Derbyklatsche zum Auftakt hat sich Laufen Soll’n die Anderen. Sie schickten den VfB Totalausfall mit einem 7:0 Kantersieg nach Hause. Der letztjährige Pokalfinalist hat sich sein erstes Saisonspiel sicher anders vorgestellt. Gedanklich noch in der Sommerpause, mussten sie die dritthöchste Niederlage der Vereinsgeschichte einstecken. “Schieben wir es auf die fehlende Wettkampfhärte, immerhin hatte LsdA schon ein Spiel in den Beinen” – zeigt sich Matze (Totalausfall) versöhnlich und wittert Steigerungspotential. LsdA hat es auch vorgemacht, wie man die rote Laterne ganz schnell wieder los wird.

Das Spiel zwischen Balladasdarayn und Deine Omma endete leistungsgerecht 1:1 unentschieden. Zwar hatten die weinroten ein Chancenplus und dank vieler Wechselspieler potentiell mehr Puste, schafften es aber nicht, die bekanntermaßen starke Defensive der Omma oft genug in Verlegenheit zu bringen, um einen Weiteren raynzuballern. Da die Omma Personalprobleme hatte und zeitweise zu Zehnt spielen musste, einigte man sich darauf, die Unterzahl für die Phase des Spiels auszugleichen. So waren am Ende beide Teams gegenseitig dankbar, dass das Spiel ausgetragen werden konnte.

Im letzten Spiel des Tages gewann Sensimilla Casa mit 2:0 gegen die Bolzenbande Links Außen. Bisher noch ohne Ergebnis in der Tabelle steht der Vfl Vollstuaz.