Danke schön und Tschüß

Rapa
Ja, man macht schon einiges mit, bevor man unter den Torf kommt, aber wir wollen das ja auch so!
So, das wars! Nach 17 Jahren aktiv und ehrenamtlich in der Selbstorganisation der Wilde Liga beteiligt, gilt nun, was ich bei der Premiere sagte. Mit Ende der Saison und das ist traditionell 24 Uhr am Pokalfinaltag geht die Selbstorganisation nun in andere Hände über.
Alleine in diesen 17 Jahren und den 7 Jahren als Spieler davor durfte ich eine so große und verschiedene Anzahl von Menschen kennen lernen.Das war eine große Bereicherung meines Lebens und das hat mich mitgeprägt und auch als Mensch reifen lassen.Dazu gehören auch die paar Idioten unter den Tausenden tollen Menschen, die man einfach ertragen muß und wenn es möglich ist, einfach mit durchzieht oder rausschmeißt.
Den anständigen unter Euch habe ich immer versucht in allen Fragen, Problemen und “Nöten”, im Sinne der Werte der Wilden Liga angemessen zu helfen und Euch zu unterstützen, damit wir gemeinsam dieses unfassbar geile Projekt Wilde Liga leben können. In diesem Sinne bedanke ich mich auch für das Vertrauen in diesen 17 Jahren. Nicht vergessen zu erwähnen möchte ich Silvio Imkemeyer, mit dem ich diese Reise im Jahr 2000 begonnen habe und der uns viel zu früh verlassen hat. Ebenso Mario Sarcletti, der auch nicht mehr unter uns weilt. Diese beiden Menschen kennengelernt und mit ihnen “gestrittten” und diskutiert, sich gerieben und geliebt zu haben was Wilde Liga eigentlich bedeutet, hat mich auch unglaublich bereichert und wachsen lassen.
Eure Aufgabe ist es jetzt jemanden Beate an die Seite zu stellen, der sie statt meiner in Zukunft unterstützt und das gelungene Experiment des Vieraugen-Prinzips fortführt. Traut euch, das ist nicht so schwer.
Ich werde bis dahin weiter die FB Gruppe und die offene FB Seite betreuen, bis es wieder zwei Vornesitzer gibt und sich eine(r) davon darum kümmern kann.
Vielen Dank für all den Spaß und einige sehe ich ja immer noch in unserem Wohnzimmer.
“Some people believe football is a matter of life and death. I am very disappointed with that attitude. I can assure you it is much, much more important than that.”

Vielen Dank!

In eigener Sache. Nach 17 Jahren des Vornesitzens, zusammen mit Silvio, eine zeitlang allein und dann mit Beate, habe ich mich bei der Premiere 40 Jahre Wilde Liga für das mir entgegengebrachte Vertrauen bedankt und werde mich mit Ende dieser Saison aus der aktiven Organisation zurückziehen.

Wir nehmen Abschied

Silvio-Imkemeyer

Silvio Imkemeyer, fünf Jahre Vornesitzer (2000-2005) und fast zwanzig Jahre Mitspieler, Freund und Mitstreiter in der Wilden Liga, ist nicht mehr da. Silvio hat uns am 11.3. verlassen. Mit Herzblut und Charakter hat er sich für die Wilde Liga eingesetzt, gebolzt, organisiert, gestritten, geschlichtet. Die Wilde Liga hat durch ihn auch ihr gestalterisches Gesicht erhalten: Logo und Spielpläne hat er lange Jahre layoutet, auch noch nach seiner aktiven Zeit. Seine Leidenschaft galt unter anderem auch den Farben schwarz-weiß-blau auf der Alm und rot an der Anfield Road. Er hinterlässt sichtbare und unsichtbare Spuren. Dafür sind wir dankbar und gleichzeitig durch diese völlig unerwartete Nachricht tief erschüttert.
Es ist sein Wunsch und auch der Wunsch seiner Familie, die Trauerfeier in privatem Kreis zu belassen. Zu einem späteren Zeitpunkt wird die Familie mitteilen, wo er seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Wir bitten mit diesen Informationen und seinem Gedenken respektvoll umzugehen und den Wunsch der Familie zu respektieren.

Abschiedsfeier Mario Sarcletti

Liebe Wildligistinnen und Wildligisten,

Mario hat sich eine Feier in Bielefeld gewünscht. Wer daran teilnehmen möchte kann sich am 2.2. zu 15 Uhr im Abschiedshaus Im Stift einfinden. Adresse ist Im Stift 4 in Bielefeld Schildesche.

Die Familie und Freunde bitten Marios Wunsch zu respektieren und keine Kränze oder Blumen zu geben, sondern – wer möchte – eine Spende. Mario hat sich immer in der Antifa-Arbeit engagiert und die Spenden werden an den apabiz e.V. e und an das Hospiz gehen.

Wir nehmen Abschied

Liebe Wilde Kickerinnen und Kicker,SONY DSC

es hat sich bereits herumgesprochen, daß ein sehr aktives, aber vor allem mit wildem Herzblut engagiertes Mitglied der Wilden Liga Bielefeld, schwer erkrankt war. In der letzten Nacht ist Mario unser Freund, Mitspieler und Mitorganisator in der Wilden Liga seit über 16 Jahren, friedlich entschlafen. Mario war ein unglaublich warmherziger Mensch und hat außerdem bedingungslos auf, neben dem Platz und auch abseits der Liga die Werte, die auch die Wilde Liga ausmachen, gelebt und für sie gestritten und gekämpft. Anstand, Toleranz und Respekt.

Auch das Campusradio trauert!

 

Wilder Winter Gruppenauslosung

So die gute Nachricht vorweg: Der Wilde Winter findet statt, wir haben mit Ach und Krach das Orgateam zusammen bekommen: Das Orgateam: Marc (11 Richtige), Martin (Bolzenbande), Mohamed (Balla in Ekstase), Beate & Ralf

Die Helferteams sind: Ausgerechnet Jumping, Ohh Ah Cantona, Rote Laterne Belgrad, 11 Richtige! Vorab schon einen ersten Dank für die Bereitschaft Euch einzubringen.
Weiterlesen

Kuriose Fahrstuhlsituation gelöst

Im Fahrstuhl haben wir ja in der Abschlußtabelle die interessante Kuriosität: Rudelbildung (4.), Almsteiger (5.) und Lsda (6.) sind alle punktgleich. Aufgrund der Neustrukturierung in zwei Ligen, steigen, in Übereinstimmung mit dem Plenumsbeschluß, in Abhängigkeit der Gesamtanzahl an Teams, auch der 4. und 5. des Fahrstuhls in die Wurst auf. In der WL ist ja dann immer der direkte Vergleich maßgebend.
Weiterlesen